Am 14./15. April war es wieder soweit: Beate Warnat kam mit ihren Hunden zu Hunterbunt und führte die interessierten Teilnehmerinnen des Seminars in die Grundlagen der Hundemassage und in einfache physiotherapeutische Übungen ein.

Ich bin jedes Mal aufs Neue begeistert von den Ideen, die sie mitbringt. 😉

Zudem  wurde an diesem Wochenende trotz des bescheidenen Wetters und des an sich ernsten Themas (immerhin hatten alle teilnehmenden Hunde irgendwelche Wehwehchen im Gepäck) unglaublich viel gelacht! :-)

Nach der obligatorischen Vorstellung der teilnehmenden Hunde und der Einleitung in die Theorie (wie viele Gangarten haben Hunde eigentlich?) kam die unvermeidbare Ganganalyse aller teilnehmenden Hunde:

1schaulaufen

Ganz schön schweißtreibend, immer wieder mal langsam und mal schnell hin und her zu laufen, zumal wenn der Hund dabei einfach an lockerer Leine unterwegs sein und möglichst geradeaus nach vorne schauen soll.

😉

 

Während manche Hunde sich die Wartezeit mit einem Spielchen vertrieben … nutzten andere es für ein Nickerchen.

2hundespiel 3pocketvember

 

 

 

 

 

 

Am Nachmittag wurde geclickert. Clickern in der Hundegymnastik? Das war mal was Anderes … noch dazu was Spaßiges!

Die Hunde hatten ihre Freude und die Menschen dahinter nicht minder!

 

Autos wurden geschubst … Hunde mutierten zu wilden Stieren … oder trauten sich erst kaum an die Utensilien.

4autoschubsen 5wildelilli 6casparamstanduptarget

 

 

 

 

 

Ob junger Hüpfer oder gestandene Hundedame … alle machten eifrig mit!

5wildeberta

 

7rundgehts

 

Am folgenden Tag ging es rund um das Thema ‚Aufwärmen und Runterfahren‘. Auch hier gab’s wieder so manches Aaahh und Oooohhh, was es dabei so alles zu beachten gilt. Aufwärmen ist eben nicht gleich Aufwärmen – und gleiches gilt fürs Runterfahren. 😉

Abschließend gab es neben der Einführung in die Hundemassage noch etwas Cavaletti-Arbeit – natürlich auch wieder mit dem Clicker unterstützt. :-)

8beinchenhoch 9cavalettikoordination

 

Sonntagabend fuhren alle Teams rechtschaffen geplättet mit einem Grinsen auf dem Gesicht wieder nachhause. Soviele Eindrücke, soviel Input … soviel Spaß!

Die Rückmeldungen haben uns darin bestärkt, das Seminar auch im kommenden Jahr wieder anzubieten. Dann vermutlich mit einem leicht modifizierten Fokus.

Wir freuen uns aufs Wiedersehen mit Beate Warnat! :-)