… oder: Wie stelle ich ein Programm zusammen, das sowohl von einem noch nicht so lange bei seinen neuen Menschen lebenden Welpen als auch von einem älteren ehemaligen Straßenhund aus Rumänien gut bewältigt werden kann? Das alle teilnehmenden Hunde gleichermaßen fordert (ohne zu überfordern) und zufriedenstellt? Und zuguterletzt natürlich auch allen vier- und zweibeinigen Teilnehmern Spaß macht!?

Das war die Aufgabe, die es für mich anläßlich der Bunten Kiste vom 26.09.2010 zu lösen galt.

Angemeldet hatte sich Ella, dem Leser schon aus früheren Berichten wohl bekannt. 😉 Dazu kamen Inca, eine ca. 8 – 9 Jahre alte ehemalige Straßenhündin aus Rumänien, und als Kontrast hierzu Charlie, eine 16 Wochen alte Schäferin.

Inca kannte ich bislang nur über die Website ihrer Pflegestelle, bei der sie nun auch bleiben darf. Auch Charlie kannte ich nur aus dem Netz. Entsprechend gespannt war ich auf diese beiden Hündinnen.

Meine Bedenken wurden schon während des obligatorischen Kennenlernspaziergangs vor dem Seminar zerstreut. Charlie erwies sich als sehr lernbegierig und offen. Eine tolle kleine Hündin! Inca verhielt sich etwas verhalten, taute aber nach einer Weile auf. Ella machte zwischendurch den Vorturner. Alle drei bilden richtig schöne Teams mit ihren Frauchen. 😉

Was will frau mehr?

Nachfolgend, wie gewohnt, einige Impressionen:

Jeder Hund durfte seine Birne anstrengen, und jeder fand seine eigene Lösung und konnte so mit einem Erfolgserlebnis aus der Übung herausgehen. Die Blicke der Hunde wie auch ihrer Menschen sprachen für sich! 😀

Ich danke den Teams für einen richtig schönen Sonntag in fröhlicher Runde!