Mirjam Cordt (in ihrem Buch ‚HSH Hirtenhunde / Herdenschutzhunde‘):

“Herdenschutzhunde haben von Natur aus einen starken Schutztrieb. Dieser sollte niemals durch welche Art von Training auch immer verstärkt und somit unkontrollierbar gemacht werden.

Die Argumentation, man würde das Schutzverhalten ‚kanalisieren‘, es in ein nettes und harmloses Beutespielchen umlenken, ist in meinen Augen mehr als fragwürdig und gefährlich – besonders wenn man sich anschaut, was bei der langläufig bekannten Ausbildung zum ‚Schutzhund‘ unter ‚Spaß‘ verstanden wird.“