John Bradshaw in seinem Buch ‚HundeVerstand‘:

„Viele dieser Unterschiede manifestieren sich im Sozialleben:

Hunde sind beispielsweise ganz klar keine Rudeltiere (obwohl sie sich mitunter zu Gruppen zusammenschließen), und sie sind im Vergleich zu Wölfen sehr viel besser dazu fähig, Beziehungen zu Menschen einzugehen.“