Hunde begleiten den Menschen seit vielen tausend Jahren.
Mindestens seit 15.000 Jahren scheint eine enge Beziehung zwischen Menschen und Hunden zu bestehen.
Aus der Antike gibt es Belege, dass Menschen die Fähigkeiten der Hunde schon früh zu ihren Zwecken zu nutzen wußten und sie zu verschiedenen Dingen eingesetzt haben. Doch wie haben sie das erreicht, dass der Hund auch das machte, was der Mensch wollte?

Hatten sie früher schon Clicker, Leckerlies, Spielzeug oder mit Stacheln besetzte Halsungen?

Oder haben sie was ganz anderes gemacht als wir heute und wir haben nur verlernt, diese Dinge anzuwenden?

Im Laufe der Zeit hat sich die Rolle des Hundes in unserer Gesellschaft immer wieder verändert. Als Gefährte auf der Jagd, als Kämpfer im Krieg, oder als Wachhund hat er eine Nische in der menschlichen Nähe gefunden!

Hunde waren Nahrung, aber auch „Wärmflaschen“ in der kalten Jahreszeit, oder einfach nur da, wenn die Nächte lang waren!

In der jüngeren Vergangenheit finden sich dann nähere Beschreibungen, wie Hunde trainiert wurden.

Hat sich das von der Antike unterschieden und unterscheidet es sich stark von dem, was wir heute machen, um unseren Hunden entsprechendes Verhalten zu vermitteln?

Ein Themenabend, welcher versuchen wird, herauszufinden, warum wir machen, was wir machen. Frei nach dem Motto: Wer hats erfunden???

Bei seinem 1. Hund – Spike, seines Zeichens Border Collie – nahm Gerd Schreiber sich vor, Agility-Weltmeister zu werden! Was auch sonst mit einem Border …?! So machte er die ersten Schritte in die Hundewelt zunächst – klassisch – als Hobby in einem Hundesportverein. Doch Spike zeigte ihm nach einiger Zeit deutlich die Grenzen seines bisher erworbenen Wissens auf und machte ihm klar, was er noch alles zu lernen hatte, um zu einem wirklichen Team mit ihm zu werden. So begann seine spannende Reise zum professionellen Hundetrainer …

Über einige Umwege fand er sich letztlich in der Trainingsphilosophie von CumCane wieder und startete dort eine umfassende Ausbildung bei Dr. Ute Blaschke-Berthold. 2006 startete er nebenberuflich mit seiner Hundeschule Sagesch. Seit 2009 ist er hauptberuflich Hundetrainer und inzwischen mit Hund & Wir aktiv im Raum Lüneburg.
All das Wissen und die Erfahrungen aus zahlreichen Seminaren bei verschiedenen Referenten und seit 2010 als Co-Trainer zusammen mit Dr. Ute Blaschke-Berthold, sowie der täglichen Arbeit mit Menschen und ihren Hunden, bilden die Grundlage für seine Tätigkeit als Hundetrainer – insbesondere bei der Arbeit mit sogenannten ‚verhaltensauffälligen‘ Hunden – und als Dozent in Seminaren und Vorträgen zu verschiedenen Themen rund um den Hund.
Seit 2013 ist er durch die Tierärztekammer Niedersachen zertifiziert und damit auch befähigt, amtliche Hundeprüfungen gemäß dem NHundG abzunehmen. Bei CumCane Familiari® bildet er in der Schweiz angehende Hundetrainerinnen und Trainer in der Basisfachausbildung aus.

VERANSTALTUNG ABGESAGT!

Termin: 22. September 2017, 19.00 (ca. 2,5 – 3 Stunden)

Preis: 30 €, begleitende Hunde nur nach  Anmeldung

Teilnehmerzahl: max. 30

Anfragen / Anmeldung: carmen@hunterbunt.de

Wenn Sie sich für dieses Seminar interessieren und aufgrund weiter Anfahrt eine Unterkunft benötigen, finden Sie hier weitere Informationen.

Dieses Seminar ist eine IBH e.V. anerkannte Veranstaltung!